Neuigkeiten:

21.09.2015

Welpen

Weiterlesen …

Herzlich Willkommen

Hier  erfahren Sie alles über den Hannoverschen Schweißhund und unsere Zucht.
Der Hannoversche Schweißhund ist zwischen 1815 und 1820 am Hannoverschen Jägerhof aus Kreuzungen zwischen Leithunden und Schweißhunden entstanden. Ziel der bereits seit 1800 unternommen Kreuzungsversuche war die Verschmelzung der jagdlichen Anlagen, der nur auf der Gesundfährte arbeitenden Leithund mmit denen nur auf der Schweißfährte arbeitenden Schweißhunde. Im wesentlichen entstanden drei Schweißhundtypen, die "Jagdhofrasse", die sich behaupten konnte, der "Solinger Schalg" und der "Harzer Schlag", beides waren sehr schwere Schläge von denen man sich 1879 wieder trennte. Auch die "Jagdhofrasse" wurde 1884 noch unterschieden nach Schweißhundform und Leithundform, mit eigenen Standards.
Erst 1900 gelang es für den HS einheitliche Rassemerkmale durchzusetzen.

Der Hannoversche Schweißhund hat einen ruhigen Charakter und ist sehr empfindsam. Das Haarkleid ist voll, glatt und kurz. Es gibt ihn in den Farbschlägen hirschrot, mehr oder weniger gestromt, mit und ohne Maske. Kleine weiße Flecken auf der Brust (Brackenflecken) sind erlaubt.

Der Hannoversche Schweißhund leistet eine hervorragende Schweißarbeit und ist sehr ausdauernd.

Stockmaß / Gewicht

Rüde :    50 - 55 cm / 30 - 40 kg
Hündin:  48 - 53 cm / 25 - 35 kg

Wir wünschen unseren Besuchern viel Spass beim Surfen auf unserer Seite.

Quellen:
- Weidwerk Lexikon Dr. rer. silv. Karl Lemke
- Rassestandard Nr 213 FCI

Schweisshunde - Ausbildung vom Welpen bis zur Nachsuche.

Eine umfassende Lern - DVD vom Welpen über den Schweisshundeführer-Lehrgang
bis hin zu erfolgreichen Nachsuche.

In der Doppel-DVD gibt der Hundeführer, Jäger und Prüfer sein fundiertes Wissen weiter.

In praxisnahen Filmsequenzen führen wir Sie durch unsere Zwingeranlage mit Welpenaufzucht & erklären die Ausrüstung der Hundeführer.

Zwinger vom Ordensholz